... auf dem Hessischen Chorfestival 2008

Da waren sie wieder, unsere drei Probleme. - Lampenfieber, Textprobleme, kurzzeitiger Gedächnisschwund.

Ganz klar, wir fuhren zum Auftritt.

Aber kein gewöhnliches Ständchensingen - nein - hier ging es zum Hessischen Chorfestival 2008 nach Watzenborn-Steinberg. Der Sängermetropole in Hessen. (Wenn eine Gemeinde über 30 Sängervereinigungen hat, wie uns auf dem Festival bekannt wurde, dann darf sie sich schon so nennen.)

In den frühen Morgenstunden fuhren wir also in dieses Sängerparadies, und fanden uns vor unserem Einsingraum ein.
40 Minuten Traumeinsingzeit, die wir natürlich auch voll ausnutzen.
Die Kehlen wurden wachgerüttelt, und die Spannung wuchs.

Unser Auftrittsort war die evangelische Kirche des Ortes, in der uns die Akkustik natürlich sehr entgegenkam.

Leider hatte unser Diri uns ans Herz gelegt, die vorangehenden Chöre nicht anzuhören, und so warteten (fast) alle vor der Kirche bis wir dran waren.
In dem engen Altarraum war gerade soviel Platz, daß wir uns gemütlich aufstellen konnten und dann ging es auch schon los.
Ein kurzes Nicken von der Jury, und wir sangen.
"Come go with me", "I sing you sing", "Penny Lane" und "Half a minute".

Ich muß sagen, alles in allem fühlte ich mich recht wohl auf der Bühne und ich denke den anderen ging es genauso. Das allgemeine Bild war sehr locker und unsere mitgebrachten Fans lächelten uns aufmunternd aus dem Zuschauerraum zu.
Den letzten Chor in unserer Gruppe konnten wir uns anhören, und hier war uns klar: das wird eng.

Nach dem Auftritt suchten wir uns dann ersteinmal einen schönen Platz zum Mittagessen. (Langer Weg - leckeres Essen!)
Danach zerstreute sich unsere Gruppe etwas. Jeder tat das, was ihm in den Sinn kam. Manche hörten den Chören zu, andere gingen shoppen, und einige mischten sich unter die Gruppen, die vor dem Festzelt miteinander sangen, doch zur Abendveranstaltung waren dann alle wieder beisammen und warteten gespannt auf die Ergebnisse.

Als der Moderator anfing, die Zahlen vorzulesen, stieg eine ungekannte Aufregung in uns hoch.
Die Gruppe D1 kam dran, und wir wurden zuletzt vorgelesen. Das hieß, daß wir in unserer Leisungsgruppe die Sieger waren.  Ab jetzt durften wir uns "Gewinner des Hessischen Chorpreises 2008" nennen.

Natürlich fand die vorangehende Anspannung in einem herzhaften Jubel ihren Ausbruch.
An dieser Stelle herzlichen Dank, für alle die mit uns mitgefiebert und uns die Daumen gedrückt haben.

Im Abendprogramm trat dann die Gruppe Maybebop auf, die den Saal in fasziniertes Entzücken versetzte. Hut ab.

Wir, "Die Coolen" - suchen einen Tenor.

Sänger, die Lust haben, Proben mitzuerleben, bei denen der Spaß am Singen und das zielführende Erarbeiten von...

Weiterlesen

Am So, 03.09.2017 um 17:00 Uhr erwartet Sie ein Ohren- und Gaumenschmaus im Hof des Weinladens am Kirchplatz, Bad Camberg.

Weiterlesen