... bei HR3

es war an einem Samstagmorgen (14.09.2002), als eine kleine Delegation von uns (Karin, Gregor, Holger, Markus und Helga) Richtung Frankfurt starteten, um "die Coolen" bei HR 3 zu vertreten. Wie wir dazu kamen? HR 3 bot hessischen Vereinen an, im Radio vorgestellt zu werden, also meldeten wir uns gleich an. Der Glücksgott war uns hold, und wir wurden ganz unerwartet aus einem Stapel Bewerbungen ausgelost, um bei Peter Lack und Markus Rudolf in der 0138-6000 - Chaos - Show vorgestellt zu werden. Leider durften nur 5 von uns hinfahren, da die Veranstalter Angst hatten, dass sonst ihr Studio auseinanderbricht.

Der Weg zum HR 3 Studio erwies sich schon als äußerst schwierig. Da die Baustellen auf der Miquelallee ziemlich unübersichtlich waren, nahmen wir kurzerhand die Abkürzung durch den Parkplatz des Polizei - Areals, und fanden uns schließlich mitsamt unseres Autos auf einem großzügig ausgebauten Bürgersteig wieder. Zum Glück schaute kein Mitarbeiter des Polizei - Hauptquartieres aus dem Fenster, denn sonst wäre das sicherlich zur Verkehrs - Strafsache geworden. Ganz unauffällig verließen wir den verbotenen Ort wieder, und fanden dann auch den richtigen Weg zum Studio.

Dort angekommen, nahmen wir an einer interessanten Führung durch den HR 3 Komplex teil, und wurden schließlich direkt in das Aufnahmestudio geleitet. Wo sämtliche Radiohörer nun die Riesenstimmung erwarten würden, saßen zwei recht ernste Moderatoren, die erst richtig in Stimmung kamen, wenn die Mikrofone auf "Aufnahme" geschaltet wurden. Peter Lack erklärte uns dazu, dass jede Art von Unterhaltung schwere Arbeit sei.

Holger hatte als erster von uns seinen Auftritt. Er sollte die Fußball-Zwischenstände vorsingen, entschied sich allerdings, diese Aufforderung nicht zu beachten, und wurde somit von Markus Rudolf zum "Rapper" degradiert.

Als nächstes sollten wir uns um das Mikrofon platzieren, um unseren Chor kurz vorzustellen. Dass diese Vorstellung allerdings so kurz würde, hätte keiner von uns gedacht, denn es beschränkte sich darauf, zu verkünden, dass wir einen Dirigenten suchen, und eine Aufgabe der Moderatoren entgegenzunehmen. Wir sollten in 60 Minuten eine Hymne auf HR 3 dichten, die 60 Sekunden lang ist, und diese vortragen. Dann wurden wir in das Nachbarstudio verfrachtet und hatten in dieser einen Stunde mächtigen Spaß beim dichten. Wir ließen es uns natürlich nicht nehmen, die Sendung etwas auf´s Korn zu nehmen.

Kurz vor Ablauf der Zeit wurde das Gesangsstück aufgenommen, und dann im Studio abgespielt. Peter Lack schmunzelte nur, während das Lied über den Sender lief. Alle waren sichtlich begeistert, und so wurden wir zu Radio-Stars gekürt. Nach der Sendung unterhielten wir uns noch einige Zeit mit Peter und Markus, die jetzt wesentlich lockerer wirkten als zur Sendezeit und verließen dann die Radioanstalt wieder.

Es war eine neue, interessante Erfahrung im Leben "der Coolen".

Wir, "Die Coolen" - suchen einen Tenor.

Sänger, die Lust haben, Proben mitzuerleben, bei denen der Spaß am Singen und das zielführende Erarbeiten von...

Weiterlesen

Am So, 03.09.2017 um 17:00 Uhr erwartet Sie ein Ohren- und Gaumenschmaus im Hof des Weinladens am Kirchplatz, Bad Camberg.

Weiterlesen